Bausparvertrag

Bausparvertrag

 

Ursprünglich war der Bausparvertrag als Sparanlage für ein Bauvorhaben gedacht. Die Einrichtung einer Wohnung zählt ebenfalls dazu. Die Summe, die der Verbraucher ansparen möchte, legt er im Vorfeld fest. Ist die vereinbarte Laufzeit erreicht, wird die angesparte Summe entweder ausgezahlt oder es besteht Anspruch auf ein Bauspardarlehen. Dieses unterscheidet sich von anderen Darlehen durch seinen niedrigen Zinssatz. Die Hausfinanzierung ist somit zu 100 Prozent finanzierbar, denn der Bausparvertrag fungiert in diesem Fall als Eigenkapital. Mit einem Bausparvertrag lassen sich Immobilien auch komplett finanzieren. Hier setzen sich die monatlichen Beiträge aus den Zinsen für das Guthaben und der Wohnungsbauprämie zusammen.

2 Responses to Bausparvertrag

  1. […] festgeschrieben. Nach Ablauf der Zeit, ist der Zinssatz neu zu verhandeln. Verbraucher, die einen Bausparvertrag oder Eigenkapital besitzen, bekommen den Kredit häufig zu noch besseren Konditionen. Es lohnt sich […]

  2. […] den ein Bauherr aus eigenen Mitteln bestreiten kann, ohne Geld aufnehmen zu müssen. Das kann ein Bausparvertrag, Bargeld oder Wohneigentum sein. Auch in einem Unternehmen gibt es den Begriff Eigenkapital. Es ist […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.